Skip to main content

Ihr Ratgeber über die Lederpflege

Leder reinigen und pflegen mit Hausmitteln: Darauf ist zu achten

Hausmittel sind ein bewährtes Mittel, um Leder zu pflegen und von Flecken zu befreien. Wir erklären in diesem Artikel, welche Hausmittel es überhaupt gibt und wo ihre Vorteile und Nachteile liegen. Außerdem erklärt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung das Leder reinigen mit diesen Hausmitteln.

Leder reinigen mit Hausmitteln

Leder ist ein natürliches Produkt, das für seinen Glanz und die geschmeidige, aber zähe Struktur bekannt ist. Auch wenn es sich um ein relativ unempfindliches Material handelt, müssen Sie bei der Lederpflege einige Dinge beachten.

Der Handel bietet eine Reihe von Polituren und künstlichen Reinigern, mit denen Sie Leder pflegen können. Nicht immer werden bei der Lederpflege jedoch synthetische Inhaltsstoffe gewünscht. Soll das Leder natürlich und schonend gereinigt werden, bieten sich verschiedene Hausmittel an. Neben Kernseife und Essig, die als Klassiker unter den Hausmitteln gelten, gibt es im Haushalt noch einige weitere Produkte, mit denen sich zum Beispiel Lederkleidung, Sofas und Stühle aus Leder oder Lederhandtaschen pflegen lassen.

Zu beachten: Möchte man Leder mit Hausmitteln reinigen und pflegen, sollten Sie dazu ausschließlich abgekochtes oder destilliertes Wasser verwenden. Andernfalls können unschöne Kalkflecken auftreten. Das destillierte Wasser können Sie auch mit einem der folgenden Hausmittel kombinieren, bei leichten Verschmutzungen jedoch auch pur verwenden:

Kernseife

Flecken auf abwaschbarem Leder können Sie mit Kernseife und lauwarmem Wasser abgewischeb. Alternativ können Sie dazu auch Neutralseife oder Sattelseife verwenden. Herkömmliche Haushaltsseife hat den Vorteil, dass sie das Leder schonend pflegt. Tief sitzende Flecken lassen sich damit jedoch nicht entfernen.

Haarshampoo

Ähnlich wie Kernseife, ist auch Haarshampoo ein geeignetes Mittel, um tief sitzende Flecken aus verschiedenen Lederarten zu entfernen. Hierfür wird das Shampoo direkt auf den Fleck gegeben und nach einigen Minuten Einwirkzeit vorsichtig wieder ausgewaschen.

Essig und Leinöl

Haushaltsessig und Leinöl in gleichen Teilen ergeben eine wirksame Lederpolitur. Damit es wirkt, muss das Leinöl zunächst abgekocht und anschließend mit Essig zu einer Mixtur vermischt werden. Die entstandene Politur lässt sich für die Reinigung von Ledersofas, Taschen oder Kleidungsstücken verwenden.
Essig-Leinöl-Politur ist ähnlich wirksam wie künstliche Lederpolituren, eignet sich jedoch nicht zur Entfernung von tief sitzenden Verschmutzungen.

Schuhcreme

Leder pflegen

Schuhcreme kann auch für Leder verwendet werden, dass sich nicht unbedingt an ihren Füßen befindet.

Was sich zur Pflege von Lederschuhen eignet, kann auch für Lederbezüge und Ähnliches verwendet werden. Schuhcreme bietet sich vor allem für die Vorbehandlung von Naturleder an. Das Mittel muss wie immer gut einziehen. Idealerweise verwenden Sie dazu einfach eine farblose Schuhcreme, damit keine Flecken am Leder zurückbleiben.

Spiritus

Eine Lösung aus Spiritus und Wasser eignet sich zur Reinigung von Lederbezügen aller Art. Insbesondere Anilinleder lässt sich mit Spiritus pflegen. Spiritus hat den Vorteil, dass es in fast jedem Haushalt zu finden ist. Es eignet sich wunderbar, um die Lederjacke oder den Lederbezug schnell zu reinigen. Da Spiritus jedoch relativ reizend ist, darf es nicht für alle Arten von Leder verwendet werden. Es gilt, das Mittel zunächst an einer unauffälligen Stelle zu testen.

Kartoffelmehl

Fettflecken auf Leder können mit Kartoffelmehl entfernt werden. Das Mehl wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen und saugt das Fett ab. Der Vorteil ist die risikofreie Verwendung, nachteilig ist, dass Kartoffelmehl ausschließlich bei Fettflecken hilft. Es bietet sich insbesondere für die Pflege von Lederjacken und Lederhosen an.

Sandpapier

Unempfindliches Leder wie Wildleder können Sie mit Sandpapier oder Schleifpapier reinigen. Das körnige Papier ist ideal für grobe Verschmutzungen, muss jedoch behutsam eingesetzt werden. Empfindliches Leder sollten Sie allerdings nicht auf diese Weise behandeln!

Leder reinigen mit Hausmitteln – Schritt für Schritt

Leder lässt sich mit verschiedenen Hausmitteln reinigen. Mit dem passenden Mittel geht die Pflege schnell und einfach vonstatten. Wie sich Leder mit Hausmitteln reinigen lässt – Schritt für Schritt:

  • 1. Schritt: Das Hausmittel der Wahl auswählen und sicherstellen, dass es sich für die Reinigung des Leders eignet. Utensilien wie Baumwolltücher* und Bürste bereitlegen.
  • 2. Schritt: Wurde das Leder zuvor noch nicht mit dem Reinigungsmittel behandelt, muss das Mittel zunächst an einer unauffälligen Stelle getestet werden.
  • 3. Schritt: Das Hausmittel auf das Leder auftragen und sorgsam einarbeiten. Wiederholen, bis das Leder den gewünschten Reinigungsgrad erreicht hat. Falls unerwünschte Effekte eintreten: Die Behandlung unterbrechen und ein anderes Hausmittel verwenden. Es empfiehlt sich, vor der ersten Lederreinigung mit einem Fachmann zu sprechen.
  • 4. Schritt: Das Leder trocknen lassen oder mit einem Baumwolltuch trockenreiben. Leder muss in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, damit es seine Struktur und seinen natürlichen Glanz behält.

Alternativen zum Leder pflegen mit Hausmitteln

Flecken, die sich mit den genannten Hausmitteln nicht entfernen lassen, sitzen entweder besonders tief oder auf empfindlichem Leder, welches einer schonenden Behandlung bedarf. Zeigt das Leder pflegen mit Hausmitteln keine Wirkung, können Sie auch zu Spezialreinigern greifen:

Universal Lederbalsam

Universal Lederbalsam*

Dieser Universal Lederbalsam* besteht in aller Regel aus echtem Bienenwachs und eignet sich für alle glatten Leder sowie für Kunst-, Glanz- und Lackleder. Das Produkt kann zur Pflege von Schuhen, Möbeln und Lederbekleidung verwendet werden.

Poliboy Leder-Intensivpflege

Poliboy Leder-Intensivpflege* imprägniert das Leder und bereitet es dadurch auf die weitere Verwendung vor. Es erhält den natürlichen Glanz und die Schutzfunktion des empfindlichen Textils und bietet sich wunderbar als Ergänzung zu genannten Hausmitteln an.

Sonax Lederpflege

Sonax Lederpflege Set bei Amazon ansehen*

Die Sonax Lederpflege* ist eine spezielle Pflegeemulsion für Glatt- und Kunstleder aller Art. Die Lotion eignet sich für Fahrzeugsitze, aber auch für Möbel mit Lederbezug, Schuhe oder Taschen. Ebenfalls aus Bienenwachs und Silikonölen bestehend, wird das Leder nach der Anwendung besonders geschmeidig.

Vileda Miraclean Schmutzradierer

Der Vileda Miraclean Schmutzradierer* eignet sich für das Entfernen von Fettresten, Ruß, Kalk oder festsitzenden Verschmutzungen von Leder und anderen Oberflächen. Schmutzradierer sind eine praktische Ergänzung zu Lederpolitur und Co. da sich mit ihnen wunderbar Vorarbeit leisten lässt.

Leder pflegen mit Hausmitteln: Manchmal muss es in die Putzerei

Lederpolitur entfernt Flecken und pflegt das Textil, ohne es zu schädigen. Geben Sie besonders empfindliche Leder in eine professionelle Reinigung. Hierbei wird das Leder mit speziellen Lederpolituren und Fachkenntnissen gepflegt.

Sie können das Leder auf diese Weise besonders sorgfältig reinigen. Das Leder reinigen mit Hausmitteln gelingt dadurch einfach und schnell.

Wenn Sie ein meiner Meinung nach geeignetes Lederreinigungs- und Pflegeset für daheim benötigen, sehen Sie sich doch einmal dieses hier genauer an:

KERAGIL Lederpflegeset Aktion 2x225 ml Pflege 225ml...*
  • Keragil Lederpflege Set: Der Keragil Sanfreiniger ist ideal zur Vorbereitung für die rückfettende Lotion Keragil ohne Lichtschutz. Dieses Set ist...
  • Alle unsere Produkte werden in Deutschland entwickelt, produziert und von hier aus vertrieben.
  • Die Keragil Leder Pflege von LCK gibt Rückfettung und hochwirksame Imprägnierung. 2 x 225 ml Inhalt

Letzte Aktualisierung am 8.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge