Lederjacke in die Waschmaschine: (K)eine gute Idee?

Lederjacke in Waschmaschine
Lederjacke in Waschmaschine

Eine Lederjacke in die Waschmaschine? Für mich eigentlich keine gute Option!

Etwas in der Waschmaschine zu waschen ist bisweilen sehr praktisch aber nicht immer sinnvoll. Waschmittel, Schleudergang aber letztendlich auch die Temperatur können den Ausschlag dafür geben, dass ein Kleidungsstück oder Schuhe nicht mehr zu gebrauchen sind. In diesem Artikel gehe ich daher darauf ein, ob es sinnvoll ist, eine Lederjacke in die Waschmaschine zu stecken.

Vor- und Nachteile des Waschens in der Waschmaschine

Grundsätzlich gibt es bei diesem Thema – wie bei vielen Dingen – positive und negative Seiten:

  • Es geht schnell, ist praktisch und spart Zeit
  • Sie haben damit einen geringen Arbeits- und Reinigungsaufwand
  • In der Regel wird die Lederjacke wirklich ganz sauber
  • Die Jacke kann schwere Schäden davontragen.
  • Das Oberleder kann sich verfärben.
  • Die nachteiligen Punkte 1 und 2 können ganz schön ins Geld gehen.

Es ist grundsätzlich ihre Entscheidung aber ich würde weder meine Lederjacke noch anderes Leder in der Waschmaschine säubern – auch keine Schuhe und dergleichen!

Ist es unter Umständen doch möglich?

Nun ja – es gibt natürlich gewisse Leder, die unempfindlicher sind und bei denen eine Reinigung in der Waschmaschine noch eher möglich ist.

Dann ist es jedoch ratsam, die Temperatur ganz niedrig zu wählen (maximal 30 Grad Celsius) und auch die Waschdauer so gering, wie möglich zu halten.

Lederjacke in die Waschmaschine

Wenn die Lederjacke schon in die Waschmaschine soll, dann zumindest bei verträglichen Bedingungen – niedriger Temperatur, kein Schleudern und nicht für lange Zeit!

Beachten Sie außerdem: Je feiner und offenporiger das Leder ist, desto eher sollten Sie auf Experimente mit der Waschmaschine verzichten.

Wenn ich ein veritables Schmutzproblem mit Leder habe, bringe ich das gute Stück lieber in eine professionelle Reinigung und lege das Ganze in fachmännische Hände. Das zahlt sich meiner Meinung nach auf lange Sicht aus.

Wie trocknet man Leder am besten?

Ganz grundsätzlich ist die Trocknung Ihrer Lederjacke sehr wichtig. Nur wenn diese ganz trocken ist, ist auch das Tragegefühl sehr gut. Außerdem ist sie dann nicht so schwer und zudem ansehnlich, weil es keine farblichen Unterschiede am Leder gibt.

Die Trocknung einer nassen Lederjacke erfolgt am besten in einem gut belüfteten Raum und mit einem Kleiderhaken.

Lederjacke trocknen

Ein guter Platz zum Trocknen der Lederjacke ist zum Beispiel das Badezimmer – aber auf der kalten Heizung!

Knicken und falten Sie die Lederjacke nicht. Legen Sie diese auch nicht in einen Ofen oder in die Nähe davon. Das kann zu Rissen und Farbveränderungen führen.

Schützen Sie das Leder auch vor direkter Sonneneinstrahlung.

Zu beachten ist außerdem, dass Leder bei Wasserverlust sperrig und steif werden. Das ist ein weiterer Grund, weshalb die Lederjacke in der Wachmaschine für mich eigentlich ein No-Go darstellt. Daher finde ich es grundsätzlich besser, Lederjacken trocken zu reinigen und nur im absoluten Notfall (wenig) Wasser dazu zu nehmen.

Wie Sie Leder wieder geschmeidig machen, habe ich übrigens hier erklärt: Altes Leder geschmeidig machen.

Alternativen zum Reinigen in der Waschmaschine

Natürlich gibt es auch Alternativen zur Waschmaschine: Das traditionelle Material Leder wird meiner Ansicht nach am besten mit der Hand behandelt.

Hier muss man unterscheiden, ob es sich um Reinigung (von Schmutz und Staub) oder echte Pflege handelt. Wenn Sie beides regelmäßig machen, wird Ihre Jacke auch eine Zeit lang halten.

Ich gehe dabei grundsätzlich wie folgt vor:

Lederjacke reinigen

Haftet Schmutz an der Jacke oder ist diese staubig, wird sie erst einmal mit einer weichen Naturhaar-Bürste abgebürstet. Das ist in aller Regel vollkommen ausreichend.

Ist die Jacke sehr schmutzig, lohnt es sich etwas handwarmes Wasser dazu zunehmen oder ein geeignetes Lederreinigungsmittel. Daheim verwende ich öfters diesen Lederreiniger von Leather Honey* und bin sehr zufrieden mit diesem Produkt. Der Vorteil ist, dass Sie neben Jacken auch Möbel oder Schuhe damit behandeln können – aber nur aus Glattleder!

Nachher ist die Jacke zu trocknen und kann wieder schön sauber benutzt werden. Hier erfahren Sie übrigens mehr zum Thema: Welche Lederpflegemittel für Jacken gibt es.

Bei sehr starken Verschmutzungen oder heiklen Flecken empfehle ich aber jedenfalls die Säuberung in einer professionellen Kleider-Reinigung.

Lederjacke pflegen & imprägnieren

Eine ordentliche Pflege ist auch ab und zu sehr wichtig. Leder nimmt Pflegestoffe auf und gleicht so den Verlust von wichtigen Inhaltsstoffen während des Tragens aus. Eine gute Lederpflege zieht daher immer in das Leder ein.

Vernachlässigtes Leder trocknet im Laufe der Zeit aus und wird steif, porös und rissig. Eine gute Möglichkeit ist die Verwendung von Lederbalsam*. Dieser hat nicht so stark rück-fettende Eigenschaften wie Lederfett und ist daher meiner Erfahrung nach für Jacken ideal.

Vergessen Sie auch nicht, Ihre Lederjacke vor dem ersten Tragen und dann nach der Pflege auch regelmäßig zu imprägnieren (hier auch mehr dazu: Lederjacke – Pflege vor dem ersten Tragen)

Ein sehr gut rezensierter Balsam, den Sie derzeit bei Amazon erwerben können, ist dieser hier:

LeatherKing - Natürliche Anti-Aging Lederpflege, 350ml...*
  • TIEFENREINIGUNG: Durch die Kraft der Enzyme werden Verunreinigungen schnell und zuverlässig entfernt. Geeignet für Glattleder & Kunstleder -...
  • SCHÜTZT & PFLEGT: Die Kombination aus hochwertigen Pflanzenölen und Fetten, schützt und pflegt Leder und Kunstleder langanhaltend.
  • VERHINDERT LEDERBRUCH: Durch die Tiefenpflege wird das Risiko von Lederbruch deutlich verringert. Das Leder bleibt weich und Flexibel, egal ob Sofa,...

Letzte Aktualisierung am 14.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API