Lederhandschuhe reinigen und pflegen

Lederhandschuhe reinigen und pflegen
Lederhandschuhe reinigen und pflegen

Erfahren Sie hier, wie Sie Lederhandschuhe reinigen und pflegen.

Besonders schön und elegant sind Lederhandschuhe. Diese kosten in der Regel auch etwas mehr und daher besteht wahrscheinlich bei jedem Besitzer das Bestreben, dass diese auch sehr lange halten. In diesem Beitrag erkläre ich, wie Sie Lederhandschuhe reinigen und pflegen und warum das die Lebensdauer verlängern kann.

Warum sollte man Handschuhe aus Leder pflegen?

Bei oftmaligem Tragen, vor allem in der witterungsintensiven Zeit (also, wenn es kalt ist), gehen dem Leder wertvolle Nährstoffe verloren, die durch die richtige Pflege zurückgegeben werden.

Außerdem schützt das regelmäßige Behandeln vor Nässe und Kälte, weil zum Beispiel Fette wasserabweisend wirken. Auch Schmutz kann sich so weniger leicht festsetzen.

Pflegen und reinigen Sie Ihre Lederhandschuhe nie oder nur ganz selten, können diese rissig und brüchig werden. Wasser kann so noch leichter eindringen und das Leder zerstören. Auch die Farben leiden bei zu wenig Pflege.

Wie Sie Lederhandschuhe reinigen und pflegen

Wenn Sie Lederhandschuhe reinigen und pflegen müssen Sie darauf achten, ob es sich um Glattleder oder Rauleder handelt. Es gibt Unterschiede zwischen diesen Ledern. Einiges zu Glattleder erfahren Sie auch hier: Was ist Glattleder?

Glattlederhandschuhe pflegen

Lederbalsam bei Amazon ansehen*

Das Glattleder für Handschuhe ist meistens sehr weich und fein, weil es mehr Tragekomfort liefert und für die Beweglichkeit (von Händen und Fingern) besser geeignet ist. Dadurch ist es aber in der Regel auch anfälliger für Verschmutzungen und Beschädigungen.

Vor dem ersten Tragen sollten Sie Ihre Handschuhe daher schon einmal pflegen. Nehmen Sie dazu eine sanfte Lederlotion oder ein Lederfett*. Tragen Sie davon aber nicht zu viel auf, um einen Porenverschluss zu vermeiden.

Wichtig ist auch, dass Sie die Farbechtheit an einer unauffälligen Stelle prüfen, bevor Sie ein Pflegemittel auftragen.

Sind Ihre Lederhandschuhe einmal nass geworden, trocknen Sie diese an der Luft und nie über Heizung oder Ofen. Auch direkte Sonnenstrahlung ist nicht gut für Leder.

Tipp: Während die Handschuhe trocknen, ziehen Sie diese Sie einige Male an und aus. Das ist wichtig, um das Leder zu dehnen und die Form der Handschuhe wieder an die der Hand anzupassen.

Während der Tragesaison sollten Sie meiner Erfahrung nach das Leder rund alle 10 bis 14 Tage reinigen und pflegen. Auch ein geeigneter Imprägnierspray* schadet in regelmäßigen Abständen nicht.

Raulederhandschuhe pflegen

Pflegespray bei Amazon ansehen*

Rauleder hat einen ganz anderen Aufbau als Glattleder. Lotionen, Fette oder Wachse kommen hier daher nicht in Frage. Wasserschutz und Oberflächenpflege können Sie hier nur mit speziellen Raulederreinigern durchführen.

Das Imprägnieren übernimmt in der Regel ein Imprägnierspray*, der die Oberfläche der Handschuhe vor Nässe und Witterung schützt. Auch Handschuhe aus Rauleder sollten Sie vor dem ersten Tragen gleich imprägnieren und danach alle 10 bis 14 Tage den Schutz erneuern.

Haben sich hartnäckige Flecken breit gemacht, hilft eventuell ein Raulederradiergummi*. Vergessen Sie nicht, das Rauleder nach jeder Behandlung mit einer Crepebürste wieder aufzurichten.

Hinweis: Handschuhe aus Rauleder vertragen in der Regel nicht viel Wasser. Es entstehen dabei nämlich unansehnlich Wasserränder.

Wenn Sie noch einen Imprägnierspray für Ihre Lederhandschuhe suchen, schauen Sie sich diesen bei Amazon einmal etwas näher an:

Bestseller Nr. 1
Solitaire Nano Plus Imprägnierspray 400 ml*
  • Nach der Imprägnierung mit Solitaire nano Plus perlt Wasser einfach ab und Schmutz haftet nicht mehr an
  • Die Atmungsaktivität des Materials ob Schuh, Bekleidung oder Accessoire wie z. B. Kappen bleibt vollständig erhalten
  • Für alle Materialien empfohlen

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API