Lederfett oder Lederöl zur Lederpflege?

Lederfett oder Lederöl
Lederfett oder Lederöl

Soll man Lederfett oder Lederöl verwenden?

Eine auffallend häufig diskutierte Frage scheint mir zu sein, was für das Leder pflegen besser geeignet ist – Lederfett oder Lederöl? Eine konkrete Antwort auf diese Frage ist nicht so leicht zu geben, denn wie so oft im Leben kommt es darauf an …

Wozu wird Lederfett verwendet?

Lederfette weisen – wie der Name schon sagt – stark rückfettende Eigenschaften auf. Sie sind daher sehr stark wasserabweisende Eigenschaften. Daher ist es für Leder, die außen verwendet werden (zB. Wanderschuhe, Arbeitsschuhe, etc.) relativ gut geeignet.

Verwendet werden sollten Sie nur bei pigmentierten (gedeckten) Ledern, da sie in Kombination mit Schmutzteilen auf Anilinledern (das sind offenporige Leder) Rückstände hinterlassen können bzw. dieses verfärben. Mehr dazu auch hier: Tipps zur Anilinleder Pflege.

Sie bekommen Lederfette* üblicher Weise in Tiegeln oder kleinen Bechern. Die Konsistenz ist cremig-zähflüssig.

Wozu wird Lederöl verwendet?

Lederöl*

Wenn Sie sehr alte und spröde Leder wieder neues Leben einhauchen möchten, ist Lederöl* eine sehr gute Wahl. Die ölige Konsistenz sorgt dafür, dass dieses Pflegemittel sehr tief in das Leder einziehen kann. Eine Gemeinsamkeit mit Lederfett ist, dass es auch nicht für Anilinleder, sondern nur für gedeckte Leder geeignet ist.

Wichtig ist beim Lederöl, dass Sie das Leder sehr sparsam einlassen, damit es nicht verölt. Nehmen Sie also das Lederöl nur in Maßen und nicht in Massen.

Auch für die Schuhsohle gibt es spezielle Öle, nämlich Ledersohlenöl*. Hier würden Sie mit Lederfett nicht vorankommen.

Lederfett oder Lederöl zur Lederpflege verwenden?

Bei sehr alten und eingetrockneten Ledern ist das Lederöl dem Lederfett klar der Vorzug zu geben. Bei einem neuen Leder ist es in der Regel egal, was Sie nehmen – achten Sie nur immer darauf, dass es sich nicht um Anilinleder handelt, denn dann sind beide Mittel ungeeignet.

Wenn Sie Lederfett verwenden ist es auch immer wichtig, dass Sie solche ohne übermäßigen Harz- und Wachsanteil nehmen. Ansonsten kann es passieren, dass die Atmungsaktivität des Leders leidet. Auch wenn Sie ein Lederstück längere Zeit nicht benutzen empfiehlt es sich, dieses einzufetten.

Wichtiger Hinweis zum Schluss: Weder Lederfett noch Lederöl sind für Rauleder geeignet!

Sie suchen noch ein gutes Lederfett? Sehen Sie sich doch auch dieses bei Amazon etwas näher an:

Bestseller Nr. 1
B & E Lederfett - 500 ml - farblos*
  • Größe: 500 ml - Farbe: farblos
  • Lederfett zur Pflege von Glattleder aller Art
  • Sattelzeug, Motorradbekleidung, Schuhe usw. werden optimal geschützt

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API