Wie Sie Ihren Ledergürtel pflegen können

Ledergürtel pflegen
Ledergürtel pflegen

Hier erfahren Sie, wie Sie einen
Ledergürtel pflegen und vor dem Verziehen schützen.

Wenn Sie sich um teures Geld einen Ledergürtel zulegen, wollen Sie wahrscheinlich sicher, dass dieser lange hält und optisch einwandfrei bleibt.

In diesem Beitrag gebe ich Ihnen daher Tipps zum Ledergürtel pflegen, was Sie alles zu beachten haben und wie Sie dabei vorgehen sollten.

Welche Probleme können bei einem Ledergürtel auftreten

Wenn Sie die Lederpflege zulange vernachlässigen, kann Ihr Gürtel aus Leder rissig und brüchig werden, weil er austrocknet. Dabei gehen die wesentlichen Lederbestandteile allmählich verloren und es kommt zur Porosität. Gerade bei einem Gürtel, den Sie oft aus- und einfädeln und biegen, ist es umso wichtiger, dass dieser weich und geschmeidig ist.

Ein weiteres oft auftretendes Problem ist das Verziehen des Leders. Dies fällt zwar nicht sofort auf, ist aber dennoch schlecht für die Haltbarkeit des Gürtels.

Auch das Ausbleichen und Verfärbungen sind ein Grund, weshalb der kostspielige Ledergürtel oftmals nicht so lange hält, wie es sich der Käufer vorgestellt hat.

Wie Sie einen Ledergürtel pflegen

Amazon*

Haben Sie es mit bereits altem und steifen Leder zu tun, hilft oft etwas Lederöl*. Dieses hat den Vorteil, dass es tief ins Leder einzieht und den Gürtel wieder weich und geschmeidig macht.

Ansonsten ist es wichtig, dass Sie in regelmäßigen Abständen Ihren Ledergürtel pflegen. Ich verwende am liebsten entweder Ledermilch oder Lederbalsam. Beides sollten Sie mit einem Baumwolltuch auftragen und etwas einmassieren.

Aber Vorsicht – Lederfett zum Beispiel hat zwar sehr stark rückfettende Eigenschaften, ist aber für offenporige Anilinleder (Tipps zur Anilinleder Pflege) ungeeignet, weil es Flecken hinterlässt. Wenn Sie sich also nicht sicher sind, um welches Leder es sich handelt, verzichten Sie lieber auf dieses Produkt und bleiben bei der Ledermilch.

Tipp: Neben der Pflege ist es auch wichtig, den Gürtel regelmäßig zu bewegen – das heißt, an und auszufädeln. Das ist bei schon älteren Gürteln zwar nicht besonders gut aber ein regelmäßig gepflegtes Teil lebt davon. Es verhindert das Aussteifen des Leders. Daher kann ich Ihnen nicht raten, den Gürtel ständig in der Hose zu belassen, sondern regelmäßig raus zu nehmen.

Wenn Sie das Leder des Gürtels wieder aufgefrischt haben, ist es auch möglich, diesen mit einem Poliertuch etwas Glanz zu verschaffen.

Interessante Tipps erhalten Sie übrigens auch hier: Kann man Leder mit Nivea pflegen?

Wenn der Ledergürtel verzogen ist

Hier hilft eine regelmäßige Pflege nur bedingt etwas. Viel wichtiger ist, dass Sie den Gürtel abwechselnd links und rechts tragen. Somit verhindern Sie von vorne herein Verformungen und unschöne Gürtellöcher.

Ebenso wesentlich ist für mich, dass Sie den Gürtel zwar eng aber nicht zu eng schnallen. Dies ist auch eine der Hauptgründe für das Verziehen.

Ist der Gürtel erst einmal verzogen, wird es schwierig, diesen wider gerade zu bringen. Versuchen Sie es mit regelmäßigem Links/Rechts – Tragen. Einen besseren Tipp habe ich nicht für Sie. Das Dehnen und Verformen des Leders ist kaum mehr rückgängig zu machen.

Tipp: Wenn Sie Ihren Ledergürtel ausziehen, hängen Sie diesen ab und zu im Bad auf. Hier ist die Luftfeuchtigkeit etwas höher, als in anderen Räumen und das hilft dem Leder auch, den Feuchtehaushalt zu regulieren und schützt vor Rissen und Porosität.

Hier habe ich das Lederöl von oben noch einmal abgebildet:

Angebot
Lederöl, 500 ml für alle Glattleder, Sattelzeug,...*
  • Größe: 500 ml - Farbe: hell
  • ergiebige Lederpflege
  • Bestes flüssiges Pflegemittel für Glattleder aller Art

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API