Kann man Leder mit Wasser reinigen?

Leder mit Wasser reinigen
Leder mit Wasser reinigen

Kann man Leder mit Wasser reinigen?

In diesem Beitrag möchte ich eher weniger auf die Frage nach der Pflege von Leder eingehen, sondern, wie man dieses reinigen kann. Damit meine ich, wie Sie es von Schmutz, Flecken und anderen oberflächlichen Verunreinigungen befreien, also – Kann man Leder mit Wasser reinigen?

Warum ist die Reinigung von Leder wichtig

Nun ja, abgesehen von den optischen Vorzügen einer sauberen Bekleidung oder eines makellosen Sofas aus Leder, wird auch die Lebensdauer verlängert, wenn man seine Stücke regelmäßig reinigt und auch pflegt.

Es gibt eine Menge Arten von Schmutz. Sei es Matsch auf den Schuhen, Staub auf dem Sofa oder ein Fettfleck auf der Lederjacke – behandeln Sie diesen Schmutz nicht, kann er tief in das Leder einziehen und dann gemeinsam mit Wasser für Verfärbungen sorgen oder die pogmentierung an der Lederoberfläche angreifen.

Das alles führt zu einem beschleunigten Altern des Leders, es wird porös, steif und brüchig und irgendwann ist es nicht mehr zu gebrauchen.

Achten Sie schon beim Kauf auf die Lederart, denn hier gibt es punkto Reinigung signifikante Unterschiede.

Kann man Leder mit Wasser reinigen?

Das ist zum Beispiel so ein Punkt, bei dem es auf die Art des Leders ankommt. Weder bei Rauledern noch bei Anilinledern (das sind offenporige Glattleder) ist es sinnvoll, dieses mit Wasser zu reinigen. Warum? Weil das Wasser aufgrund der offenen Poren tief in das Leder einzieht und – gemeinsam mit allfälligen Verschmutzungen – das Leder dunkel verfärben kann. Vor allem helle Leder sind davon betroffen.

Außerdem ist die Gefahr groß, dass das Leder ausgewaschen wird und diesem dadurch wichtige Nährstoffe entzogen werden, die Sie durch Pflege erst wieder zuführen müssen. Das hilft natürlich auch nicht, die Lebensdauer des Leders zu verlängern.

Bei gedeckten bzw. pigmentierten Ledern ist die Reinigung mit Wasser sicher in Ordnung. Aber achten Sie darauf, das Leder nicht zu nass sondern eher feucht mit einem weichen Schwamm oder Tuch zu behandeln.

Hinweis: Auch wenn es verlockend ist, seine Schuhe, Jacken oder Hosen aus Leder in der Waschmaschine zu waschen, würde ich selbst es nicht probieren. Mir wäre einfach die Gefahr viel zu groß, dass das Leder Schaden nimmt, sich verfärbt oder ausgewaschen wird.

Wie sieht es mit Lederreinigern aus?

Lederreiniger bei Amazon ansehen*

Es gibt auch hier kein Patentrezept, sondern auch hier kommt es wieder auf das Leder an. Eines ist klar, scharfe Reinigungsmittel oder solche, die entfetten oder alkalischer Natur sind, sind nicht gut für das Leder. Je milder und PH-neutraler diese Reiniger sind, desto besser eignen Sie sich auch für das Leder.

Pigmentierte bzw. gedeckte Leder haben hier wieder einen Vorteil. Durch deren Oberflächenbeschaffenheit ist ein geeigneter, flüssiger Lederreiniger mit weicher Bürste oder Tuch durchaus in der Lage Verschmutzungen Herr zu werden. Anders sieht es hier bei Rauledern oder Anilinledern aus. Hier kann der falsche Lederreiniger dazu führen, dass es zu Verfärbungen kommt oder sich der Fleck vergrößert.

Wie kann man Leder reinigen?

Hier ein paar Tipps, wie ich vorgehen würde:

Wie oben angedeutet – etwas Wasser bei gedeckten Glattledern kann nicht schaden, aber sparsam und nur mit weichem Tuch oder weicher Bürste vorgehen. Als positiv erweist sich auch die Reinigung mit destilliertem Wasser und neutraler Seife. Wichtig dabei ist, dass man die Seifenreste nach der Reinigung des Leders vollständig entfernt, da es ansonsten zu Rändern kommen kann.

Wenn Sie auf einen Lederbezug (Sofa, Essecke, etc.) etwas verschütten, sollten Sie so rasch als möglich reagieren und mit einem Küchentuch, einer Küchenrolle oder Löschpapier die Flüssigkeit aufsaugen. Keinesfalls rubbeln, denn so massieren die Flecken ins Leder ein bzw. vergrößern den Fleck.

Bei Kaugummiflecken hilft das Kühlen sehr gut. Einfach mit einem Kühlakku aus dem Gefrierschrank solang den Kaugummi kühlen, bis er spröde wird. Dann kann man diesen besser abkratzen. Den Rest mit einem Lederreiniger entfernen.

Haben Sie es mit Rauleder zu tun, könnten Sie sich einen Wildlederradiergummi benutzen, um Flecken zu reinigen. Dazu habe ich hier auch mehr für Sie: Flecken aus Rauleder entfernen.

Wichtig: Wenn Sie Ihr Leder mit Lederreinigern behandeln möchten, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass der jeweilige Reiniger auch für die Lederart, die Sie reinigen möchten, bestimmt und gut ist. Im Zweifelsfall besorgen Sie sich diese im Fachhandel und lassen sich beraten.

Hier noch ein aktueller Lederreiniger, den Sie auch bei Amazon erhalten:

Bestseller Nr. 1
Lederreiniger - Ideal zur Reinigung Von Leder, wie...*
  • EINFACHE ANWENDUNG - Einfach aufsprühen und abwischen. Eliminiert nahezu jeglichen Schmutz und Flecken. Haucht Ihrem Leder neues Leben ein und lässt...
  • SICHER UND EFFEKTIV - Ohne den Zusatz von scharfen Chemikalien. Super effektiv um Flecken, Schmutz, Dreck und andere Verunreinigungen von...
  • PREMIUM FORMEL - Von Lederexperten entwickelt für beste Wirksamkeit und garantierte Top Resultate. Überlassen Sie nichts dem Zufall, sondern...

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API