Lederschuhe putzen – Anleitung & Tipps

Lederschuhe putzen
Lederschuhe putzen

Hier erfahren Sie, wie Sie Lederschuhe putzen und dabei vorgehen!

Eine der wichtigsten Tätigkeiten die Pflege der eigenen Kleidung betreffend ist das Reinigen, Pflegen und Behandeln der eigenen Schuhe. Sie können damit die Lebensdauer eklatant verlängern, wenn Sie alles richtig machen – aber auch verkürzen, wenn Sie nichts machen. Hier erkläre ich, wie Sie Lederschuhe putzen, wobei ich mich in diesem Beitrag auf Glattlederschuhe konzentriere.

Schritt 1 – Eine grobe Reinigung durchführen

Der erste Schritt ist in den meisten Fällen, eine grobe Reinigung durchzuführen. Das heißt, mit einer Reinigungs- bzw. Schmutzbürste den größten Schmutz vom Oberleder und der Schuhsohle abzubürsten. Dabei können Sie ein wenig Wasser zur Hilfe nehmen. Das schadet prinzipiell nicht. Bei Anilinledern sollten Sie allerdings vorsichtig sein. Mehr dazu hier: Tipps zur Anilinleder Pflege.

Vergessen Sie übrigens nicht, vor Beginn des Schuhe Putzens die Schuhbänder heraus zu fädeln. Diese sind störend und verschmutzen so nicht!

Haben Sie diesen Schritt erledigt, sollten Sie die Schuhe trockenen lassen. Trocknen Sie die Schuhe nie im direkten Sonnenlicht oder dem Heizkörper bzw. beim Ofen. So trocknet das Leder aus und wird brüchig bzw. rissig.

Schritt 2 – Lederschuhe eincremen

Burgol Schuhcreme bei Amazon ansehen*

Der nächste Schritt ist das Eincremen der Lederschuhe. Damit geben Sie dem Leder wichtige Nähr- und Inhaltsstoffe zurück, die während dem Tragen verloren gehen. Sie haben vielleicht schon einmal gehört, dass das Leder „genährt“ wird.

Bei Schuhen ist das meiner Ansicht nach umso wichtiger, weil diese einer Dauerbeanspruchung ausgesetzt sind. In diesem Beitrag habe ich schon über die zeitliche Komponente bei der Lederpflege berichtet: Wie oft Leder pflegen?

Nehmen Sie zum Eincremen eine passende Schuh- oder Ledercreme. Tragen Sie diese in schön kreisenden Bewegungen auf. Alternativ dazu könnten Sie auch ein Schuhputztuch* verwenden.

Die Fuge zwischen Rahmen und Schaft bekommen Sie am besten mit einer Rahmenbürste hin.

Ist alles erledigt, lassen Sie die Creme rund 30 Minuten einwirken und nehmen Sie dann überschüssiges Material mit einer weichen Bürste oder einem Schuhputztuch weg.

Ein Tipp: Vergessen Sie bei der Pflege des Oberleders nie die Schuhsohle. Wenn Sie fertig sind, tragen Sie noch Ledersohlenöl auf. Auch das hält die Sohle weich und geschmeidig.

Beachten Sie: Schuhcreme ist keine Imprägnierung – diese kommt erst jetzt:

Schritt 3 – Die Lederschuhe gegen Nässe schützen

Schuhwachs bei Amazon ansehen*

Bis jetzt haben Sie beim Lederschuhe putzen nur dafür gesorgt, dass das Leder mit Nährstoffen versorgt wird. Aber es fehlt noch der Schutz gegen Nässe und Witterung – die sogenannte Imprägnierung!

Dazu nehme ich bei Glattleder immer Schuhwachs* und verzichte auf Imprägniersprays. Ich halte Wachs für die gesündere und natürlichere Variante.

Tragen Sie mit einer eigenen Bürste das Wachs relativ dünn und gleichmäßig auf. Lassen Sie es einziehen und polieren Sie es mit einer Polierbürste oder einem Poliertuch auf. Durch das Reiben der Oberfläche schmilzt das Wachs und Sie erhalten perfekten Schutz und Glanz.

Hinweis: Wachsen Sie mit Bedacht. Zu viel an Wachs führt unweigerlich zu einem Porenverschluss, der die Atmungsaktivität des Leders beeinträchtigt.

Mehr zu diesem Thema auch hier: Lederfett oder Wachs verwenden?

Schritt 4 – Lederschuhe aufbewahren

Schuhspanner bei Amazon ansehen*

Zu richtigen Aufbewahrung nach dem Lederschuhe putzen habe ich folgende Tipps für Sie:

  • Bewahren Sie die Schuhe nie in einem Plastiksack auf, denn die Schuhe müssen „atmen“ können.
  • Verwenden Sie einen Zedernholz Schuhspanner*. Der hilft beim Austrocknen und behält die Passform der Schuhe.
  • Lagern Sie Lederschuhe immer in gut durchlüfteten und trockenen Räumen.

Die Aufbewahrung Ihrer Lederschuhe gehört zur passiven Schuhpflege. Auch diese ist wichtig und wesentlich. Ich unterstreiche hier noch einmal die Wichtigkeit von guten Schuhspannern für Ihre Schuhe!

Fazit zum Lederschuhe putzen

Es klingt kompliziertes, als es ist. In Wirklichkeit müssen Sie nur ein paar Dinge beachten und haben Ihre Schuhe immer Tip Top. Putzen Sie Lederschuhe regelmäßig (alle 10 bis 14 Tage) und verkürzen Sie bei schlechter Witterung bzw. im Winter dieses Intervall.

Halten Sie auch immer ein zweites oder drittes Paar Schuhe bereit. Ihre Schuhe brauchen auch immer wieder Tragepausen zum Trocknen von 24 bis 48 Stunden. Wenn Sie regelmäßig die Schuhe wechseln, kommen Sie mit jedem Paar klarer Weise viel länger aus, als wenn Sie ein Paar durchgehend tragen.

Wichtig erscheint mir auch, dass es einen Unterschied zwischen Schuhcreme und Schuhwachs gibt. Creme nährt das Leder, Wachs schützt es vor äußeren Einflüssen.

Eine tolle Geschenksidee ist auch der Schuhputzkasten von Loake, bei dem meiner Meinung nach alles dabei ist, was man so braucht:

Loake Schuhputzkiste, Schuhputzset inkl Pflegemittel,...*
  • Deckelverschluss mit Schnappschloss
  • Loake Gravur Logo
  • Abmaße: 27,5 x 21,5 x 16,5 cm

Letzte Aktualisierung am 21.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API