Welche Lederpflege Produkte gibt es?

Welche Lederpflege
Welche Lederpflege

Welche Lederpflege Produkte es gibt erfahren Sie in diesem Beitrag.

Im Dschungel der unterschiedlichen Lederpflege Produkte verliert man gerne einmal den Überblick. Neben Cremen und Wachsen gibt es auch Fette, Öle, Milch oder Sprays. In diesem Artikel versuche ich eine Ordnung hineinzubringen und gebe einen Überblick darüber, welche Lederpflege Produkte es gibt.

Lederpflegecreme

Lederpflege*

Die Lederpflegecreme hat eine cremige, halbfeste Struktur und zieht daher nicht so tief in das Leder ein, wie Lederöl oder Ledermilch. Sie wird bevorzugt in der Schuhpflege verwendet und auch umgangssprachlich einfach als „Schuhcreme“ bezeichnet. Aufgetragen wird Sie in der Regel mit einer Auftragebürste oder auch mit einem Lederpflegetuch.

Ledermilch

Hierbei handelt es sich um eine Emulsion auf Fetten und Wasser. Ledermilch* ist flüssig und dringt daher sehr tief in das Leder ein. Aufgetragen wird sie in erster Linie mit einem Tuch. Mit Bürsten werden Sie sich schwer tun.

Lederfett

Lederfett*

Wie der Name schon sagt ist der Hauptteil dieser Lederpflege Fett. Die Gefahr beim Einsatz dieses Pflegemittels ist, dass es beispielsweise bei offenporigen Anilinledern (hier dazu mehr: Offenporiges Leder reinigen und pflegen) die Poren verstopfen kann. Die Anwendung auf pigmentierten Ledern ist hingegen unproblematisch. Aufgetragen wird es in der Regel mit einer Bürste oder einem Tuch. Es hat stark rückfettende und auch wasserabweisende Eigenschaften.

Mehr auch hier: Lederfett oder Wachs verwenden?

Wachs für Leder

Wachs wird in erster Linie zur Imprägnierung bei Schuhen verwendet und ist kein Lederpflegemittel sondern ein Imprägniermittel. Es zieht nicht in das Leder ein und bildet eine äußere Schutzschicht und sorgt auch für den Glanz bei Lederschuhen. Nicht geeignet für Rauleder. Aufgetragen wird es mit Bürsten oder Tüchern.

Lederöl

Ist das Leder eingetrocknet, steif und fest, bietet sich eine Behandlung mit Lederöl* an. Es dringt tief ins Leder ein und macht es wieder geschmeidig. Verwendet wird es in erster Linie bei pigmentierten Ledern, da auch hier bei offenen Poren die Gefahr besteht, dass es diese verstopft. Aufgetragen wird.

Lesen Sie hier mehr: Lederfett oder Lederöl zur Lederpflege?

Lederpflegespray

Die bisherigen Pflegeprodukte sind eigentlich nur für Glattleder geeignet. Einen Lederpflegespray können Sie auch für Rau- und Wildleder einsetzen. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Herstellerangaben und atmen Sie das Mittel nicht beim Aufbringen direkt ein.

Imprägnierspray

Was bei Glattleder das Wachs ist, ist bei Rauleder der Imprägnierspray*. Da Sie bei diesem Leder nicht mit Wachs arbeiten können, empfiehlt sich ein Spray zum Imprägnieren. Dies ist aber auch keine Lederpflege sondern Imprägnierung, also Schutz vor Nässe und Witterung.

Welche Lederpflege Produkte gibt es – Fazit

Meiner Ansicht nach gibt es viele Produkte am Markt, die preislich teilweise sehr unterschiedlich sind. Meiner Ansicht nach (aber diese Meinung teilen nicht alle), ist es besser, mit vielleicht minderwertigeren Produkten das Leder zu pflegen, als gar nicht.

Beachten Sie, dass Sie keine Pflegemittel mit hohem Silikonanteil kaufen, denn diese verstopfen die Poren des Leders. Welche Lederpflege Produkte für Ihren Schuh passen, haben Sie entweder oben herauslesen können oder Sie erfragen das im Schuhfachhandel, falls Sie sich unsicher sind.

Hier noch ein aktueller Bestseller unter den Lederpflegeprodukten:

AngebotBestseller Nr. 1
Bienenwachs Lederpflege-Balsam 250ml v.B&E*
  • Größe: 250 ml
  • Bienenwachs-Lederpflege-Balsam
  • Das Leder wird weich, geschmeidig und wasserabweisend

Letzte Aktualisierung am 21.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API